Seite auswählen

Das bislang in Österreich geltende Verbot des Versandhandels mit Arzneimitteln soll fallen. Bisher durften weder verschreibungspflichtige Medikamente, noch OTC-Präparate versandt werden. Nur Versandapotheken anderer Länder konnten OTC-Produkte zu österreichischen Kunden versenden.

Eine Gesetzesnovelle sieht vor, dass  öffentliche Apotheken rezeptfreie Arzneimittel über das Internet vertreiben dürfen. Der Entwurf soll in sechs Wochen dem Parlament vorgelegt werden und Anfang 2013 in Kraft treten. Der Start für den Versandhandel ist ab 2014 geplant.

Die österreichische Apothekerkammer steht der Lockerung des Versandverbotes skeptisch gegenüber.

Kommentar: Im Versandhandel von Arzneimitteln ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nachdem in den letzten Monaten das Pendel zuungunsten des Versandhandels ausgeschlagen ist und in der Politik  über ein Verbot des Versands verschreibungspflichtiger Arzneimittel laut nachgedacht wurde, scheint sich jetzt der Status Quo in Deutschland zu festigen. Der neue Impuls aus Österreich wird daran sicherlich nichts ändern. Die offene Frage ist, wie können Hilfsmittelhersteller den Versandhandel für sich optimal nutzen?

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/internationales/oesterreich-will-otc-versand-zulassen“]Link zur Quelle (apotheke adhoc)[/ilink]