Seite auswählen

Der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) will die Elektronische Gesundheitsakte (ELGA) einführen, stößt jedoch auf Seiten der Ärztekammer, Datenschützer und Opposition auf heftigen Widerstand. Die ELGA soll medizinische Informationen aller österreichischen Patienten enthalten. Ein Opt-Out-Prozedere ist für jeden einzelnen Patienten jedoch möglich. Rund 100.000 Personen sollen Zugriff auf die Daten erhalten, wobei die Patienten in Protokolle Einsicht nehmen können, um zu erfahren, wer ihre ELGA heruntergeladen hat. Stöger verspricht sich von der ELGA 7.000 weniger Krankenhausaufenthalte pro Jahr, wobei ihm die Wiener Ärztekammer Realitätsverweigerung vorwirft.

[ilink url=“http://www.heise.de/newsticker/meldung/Oesterreichs-Gesundheitsminister-Menschenschutz-vor-Datenschutz-1378967.html“]Link zur Quelle (heise.de)[/ilink]