Seite auswählen

Der britische Konzern Reckitt Benckinser baut derzeit sein Geschäft mit Gesundheitsprodukten stark aus. Am Dienstag unterzeichnete Reckitt einen 482 Mio. Dollar schweren Lizenzvertrag für die Vermarktung von Heilmitteln von Bristol-Myers Squibb in Südamerika und Mexiko. Im Dezember zahlten die Briten 1,4 Milliarden Dollar für die Übernahme des US-Ernährungsspezialisten Schiff Nutrition

Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bezieht sich auf Vermarktung von OTC-Produkten in Lateinamerika – hauptsächlich in Mexiko und Brasilien.

Gute Geschäfte in den Schwellenländern sowie Übernahmen hatten dem britischen Wasch- und Putzmittelhersteller Reckitt Benckiser im vergangenen Jahr kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn beschert.

[ilink url=“http://www.thepharmaletter.com/file/119998/bristol-myers-gets-438-million-under-latin-america-otc-deal-with-reckitt-benckiser-baraclude-patent-ruled-invalid.html“] Link zur Quelle (The Pharmaletter)[/ilink]