Seite auswählen

Parkinson ist die häufigste nervenbedingte Bewegungsstörung bei älteren Menschen und wieder zunehmend zu einer Volkskrankheit.

In der Bundesrepublik leiden nach Angaben der Deutschen Parkinson Vereinigung bis zu 280 000 Menschen an der Krankheit. Experten schätzen, dass in Deutschland künftig jährlich rund 13 000 neue Parkinson-Erkrankungen hinzukommen werden. Erste Symptome treten meist im Alter zwischen 50 und 60 Jahren auf. Bis zu zehn Prozent der Betroffenen sind aber jünger als 40.

Diese Zahlen veröffentlichte die Deutsche Parkinson Vereinigung am 11. April, de, Welt Parkinson Tag.

[ilink url=“http://www.krankenkassen.de/dpa/230122.html“] Link zur Quelle (Krankenkassen.de)[/ilink]