Seite auswählen

Der schwedische Rollstuhlhersteller Permobil konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr Jahr den Umsatz um zwölf Prozent auf 1,742 Mrd. skr steigern. Das EBITDA sank hingegen jedoch um 19 Prozent auf 255 Mio. skr, sodass die Marge von 20 auf 15 Prozent abflachte.

Die Zahl der Mitarbeiter ist um 14 Prozent von 680 auf 775 Beschäftigte gewachsen. Im letzten Quartal konnte der Rollstuhlabsatz vor allem in den USA und in Skandinavien ausgebaut werden, während die Nachfrage bei der Autoumrüstung in Skandinavien etwas zurückging. Schwierig zeigten sich die Marktverhältnisse in den Benelux-Staaten, woraufhin Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet worden sind.

[ilink url=“http://ir.investorab.com/files/press/investor/201402047087-1.pdf“] Link zur Quelle (Investor AB)[/ilink]