Seite auswählen

Pfizer, der weltweit größte Pharmakonzern, zahlt Bind Therapeutics Inc. bis 210 Mio. Dollar pro mögliches Medikament, das mit Hilfe seiner Nanotechnologie-Plattform entwickelt wird. Die Unternehmen werden auf präklinischer Basis zusammenarbeiten und Pfizer erhält die Option, die Entwicklung von ausgewählten Präparaten weiter zu verfolgen.

Das in Cambridge, Massachusetts, ansässige Unternehmen erhält dafür 50 Mio. Dollar im Voraus und weitere Zahlungen in Höhe von 160 Mio. Dollar in Anhängigkeit von Regulierungs-und Verkaufszielen.

Der Deal ist der zweite in diesem Jahr für Bind Therapeutics, welches seine Nanotechnologie gezielt dazu nutzt, von Krankheit betroffene Stellen im Körper bei der Behandlung von Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und entzündlichen Erkrankungen – ohne gesundes Gewebe zu zerstören – zu behandeln. Im Januar hatte Amgen Inc. bereits 180,5 Mio. Dollar für das Nutzungsrecht des Bind-Technologie gezahlt.

[ilink url=“http://www.xconomy.com/boston/2013/04/03/bind-therapeutics-reels-pfizer-into-nanomedicine-partnership/“] Link zur Quelle (Xconomy)[/ilink]