Seite auswählen

Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverband Pflegemanagement, Peter Bechtel, betonte in Zusammenhang mit den Überschüssen der gesetzlichen Krankenversicherungen, dass bereits ein Pflegenotstand besteht und die Diskussion zu den Überschüssen dadurch „paradox“ sei.

Zahlen des statistischen Bundesamts zeigen, dass bereits 2010 um die  140.000 Vollzeitstellen für den Krankenhaussektor in der Pflege fehlten. 2007 gab es bereits 2,2 Mio. Pflegebedürftige in Deutschland und diese Zahl wird bis 2030 wohl auf 3,4 Mio. ansteigen.

Durch diese Entwicklungen müssen die Pflegenden immer mehr Verantwortung übernehmen. Zudem seien einheitliche Instrumente zur Bedarfsermittlung, zum Leistungsnachweis und zur Abrechnung notwendig. „Die gesellschaftliche Anerkennung muss sich jedoch auch in der Bezahlung niederschlagen“, fügte Bechtel hinzu.

[ilink url=“http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/49506″] Link zur Quelle (Ärzteblatt)[/ilink]