Seite auswählen

Der russische Pharmamarkt gilt als besonders zukunftsträchtig. Bis 2020 gehen Experten von einer jährlichen Wachstumsrate im zweistelligen Bereich aus. Für ausländische Investoren dürfte der Markt aufgrund der Wachstumsprognosen zunehmend in den Fokus der Betrachtung rücken.

Kommentar: Derzeit gibt es viele aussichtsreiche Entwicklungen im russischen Pharmasektor:  Hohe Staatsausgaben aufgrund festgelegter Förderprogramme ermöglichen es, auch hochpreisige Arzneien in den Markt zu bringen. Zudem verfügt Russland über einen hohen Bedarf an demographisch-fokussierten Medikamenten, die Volkskrankheiten wie Diabetes oder Krebs behandeln. Dies hat bereits eine Vielzahl von multinationalen Konzernen in das Land gebracht.

Allerdings gibt es auch gegenläufige Entwicklungen: Die russische Regierung erwägt derzeit ein Verbot über die Beteiligung ausländischer Arzneimittelhersteller an Ausschreibungen von Arzneimitteln, in dem Fall, dass mindestens zwei ähnliche Medikamente, die von lokalen Herstellern produziert werden, auf den Markt gelangen.

International betrachtet zählt Russland zu den aufstrebenden Märkten, die unter dem Begriff „Pharmerging Markets“ zusammengefasst werden. Hierunter werden auch Brasilien, Indien, China, Türkei oder Südkorea gefasst.

[ilink url=“http://www.thepharmaletter.com/file/119809/russian-pharmaceutical-market-continues-to-attract-foreign-investors.html“] Link zur Quelle (The Pharmaletter)[/ilink]