Seite auswählen

2007 hatte der Pharmakonzern Merck Serono für gut 10 Mrd. Euro übernommen. Nun soll die Zentrale des Unternehmens in Genf geschlossen und ein Großteil der Stellen gestrichen oder nach Deutschland verlagert werden.

„Die geplanten Maßnahmen für Merck Serono in der Schweiz sind notwendig, um langfristig unsere globale Wettbewerbsposition sowie unsere Zukunft in einem sich rasch ändernden Markt zu sichern“, fügte der Merck-Pharmachef Stefan Oschmann an.

Merck hat zuletzt diverse Rückschläge in der Medikamentenforschung erlitten und im Februar Stellenstreichungen in allen Regionen angekündigt. Diesbezüglich soll der Stellenabbau in der Schweiz, wo rund ein Viertel der 2000 Arbeitsplätze liegen, zur Kostensenkung beitragen.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/stellenabbau-pharmabranche-auf-schrumpfkurs/6549346.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]