Seite auswählen

Der Mannheimer Pharmahändler Phoenix vereinheitlicht seine Kettenaktivitäten. Dabei fasst er nahezu alle seine europäischen Apotheken unter der gemeinsamen Dachmarke names „Benu“ zusammen. Ziel ist die Stärkung des Einzelhandelgeschäftes durch die Einführung einer Einheitsmarke. Hinsichtlich der Namensbedeutung von „Benu“ gab es keine Erklärung – in der ägyptischen Mythologie stand dieser für einen göttlichen Vogel.

Die einheitliche Firmierung gilt für alle europäischen Märkte von Phoenix außer für den britischen sowie den norwegischen Markt. Während in Großbritannien die Tradition der von Phoenix betriebenen Apotheke „Rowland“ der Hintergrund dieser Entscheidung ist, fürchtet Phoenix in Norwegen den Marken-Launch aufgrund der Marktführerschaft dreier Mitkonkurrenten.

Betroffen von der Umbenennung sind die übrigen europäischen Ländern, wie z.B. Österreich und die Niederlande, in der Phoenix in Kooperation mit Celesio circa 120 Apotheken unter der Marke Escura betreibt. Infolge der Markeneinführung werden auch die Markennamen Europharm in Tschechien, Nova in Ungarn, Pharmacies in der Schweiz oder Apteek1 in Estland bzw. Apteka1 in Polen in „Benu“ umbenannt.

Die deutsche Merckle-Tochter Phoenix betreibt nach eigenen Angaben 1.550 Apotheken in zwölf Ländern, wobei Großbritannien mit 450 und Norwegen mit rund 250 Apotheken die größten Märkte darstellen.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/phoenix-eine-kette-fuer-europa?page=0,1#text“]Link zur Quelle (apotheke-adhoc)[/ilink]