Seite auswählen

Die Versicherten der privaten Krankenversicherungen haben sich daran gewöhnt, dass sie jedes Jahr eine Erhöhung ihrer Versicherungsprämie hinnehmen müssen. Der Versicherungs-Branchendienst map Report hat jetzt die durchschnittlichen Steigerungen der letzten 15 Jahre analysiert und kam zu einen erschreckenden, aber auch für alle PKV-Versicherten längst bekannten Ergebnis. Basis war eine Untersuchung von 19 Versicherern die 70 Prozent der privaten Vollversicherten stellen.

Zwischen den Jahren 2000 und 2014 stiegen die monatlichen Versicherungsprämien im Durchschnitt um 3,8 Prozent pro Jahr. Im Vergleich dazu nahm der Höchstbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung um jährlich 2,5 Prozent zu. In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass für Angestellte der PKV-Monatsbeitrag in den letzten 15 Jahren um jährlich 12 Euro pro Monat stieg. Beamte zahlten pro Jahr und Monat 4 Euro mehr. Im letzten Jahr konnten die privat Versicherten jedoch etwas aufatmen. Mit einem Anstieg von durchschnittlich 1,69 Prozent für Angestellte und 1,96 Prozent für Beamte stiegen die Beiträge nur moderat.

Die hier aufgezeigten Zahlen gelten jedoch nur für den durchschnittlichen PKV-Versicherten. Für viele Versicherte waren die Beitragssteigerungen in den letzten Jahren bedeutend höher.

Kommentar: Zwar lockt die PKV in jungen Lebensjahren immer noch mit niedrigen Monatsbeiträgen. Doch mittlerweile sind auch vielen Versicherten in der GKV mit einem Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze klar, dass dies nach einem Wechsel in die PKV nicht lange so bleiben wird. Dies zeigen auch die aktuellsten Veröffentlichungen zu den GKV-Mitgliederzahlen. Während die GKV insgesamt 2,5 Mio. Mitglieder hinzugewinnen konnte, hat sich die Zahl der Wechsel in die GKV mehr als halbiert. Fraglich ist nur ob auch weiterhin die GKV attraktiv für Personen oberhalb der Pflichtversicherungsgrenze bleiben wird, wenn die zukünftigen Beitragssteigerungen lediglich von den Versicherten selbst zu tragen sind. Experten rechnen damit, dass in den nächsten Jahren der Beitragssatz für GKV-Versicherte um bis zu 2 Prozentpunkte steigen wird.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/w_specials/special-versicherungen/article/855577/pkv-38-prozent-beitragsplus-jedes-jahr.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]