Seite auswählen

Die im Zuge der Pflegereform beschlossene staatliche Förderung der privaten Pflegezusatzversicherung ist ein zentrale Thema auf der Mitgliederversammlung des PKV-Verbands, die am Donnerstag in Berlin stattfindet. Die 43 Mitgliedsunternehmen betrachten den sog. Pflege-Bahr als einen Schritt in die richtige Richtung, sind jedoch enttäuscht darüber, dass sich die von der Politik zunächst angedachte Pflicht zum Abschluss einer ergänzenden Police nicht durchgesetzt hat.

In diesem Zusammenhang forderte die PKV die Einführung eines „Pflegepools“, mit dem die Versicherungsunternehmen die finanziellen Risiken ausgleichen können, die durch die von ihnen angebotenen Pflegezusatzversicherungen entstehen.

Im Rahmen des bereits veröffentlichen Rechenschaftsberichts der PKV (siehe Link) gaben die Versicherer folgende Daten zur Pflegezusatzversicherung bekannt:

  • Anstieg des Verkaufs von Pflegezusatzpolicen in 2011 auf 1,9 Mio. Verträge (+ 10,8 Prozent)
  • Die Einnahmen aus der Pflegezusatzversicherung stiegen in 2011 auf 495 Mio. Euro an (+12,5 Prozent).

Desweiteren erfreuten sich die privaten Versicherer für das Jahr 2011 an steigende Beitragseinnahmen und einer wachsenden Anzahl von Vollversicherter:

  • Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen auf 34,7 Mrd. Euro (+ 4,3 Prozent).
  • Davon stammten 72,6 Prozent oder 25,2 Mrd. Euro aus der Vollversicherung.
  • Die Zahl der vollversicherten Kunden nahm um 80.800 auf  8,98 Millionen Menschen zu (+ 0,9 Prozent).
  • Im Jahr 2010 hatte der Neuzugang 84.700 betragen.
  • Zusatzpolicen brachten den Unternehmen 6,7 Mrd. Euro (+ 4,4 Prozent).
  • 2011 wurden 541.500 neue Verträge abgeschlossen, sodass zum Jahresende insgesamt 22,51 Millionen Zusatzversicherungen bestanden (+ 2,5 Prozent).
Kommentar: Die Zusatzversicherungen in der PKV haben in den vergangenen Jahren einen deutlichen Bestandszuwachs erfahren. Ursächlich dafür sind insbesondere zwei Faktoren: Einerseits halten immer mehr Menschen durch die Einschnitte in den Leistungskatalog der GKV infolge der 2004 in Kraft getretenen Gesundheitsreform eine zusätzliche Absicherung für sinnvoll. Andererseits sind mit dem GKV-Modernisierungsgesetz Kooperationen zwischen gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen möglich geworden. Hierdurch wurde für viele Menschen der Abschluss einer privaten Zusatzversicherung erleichtert. Neben der Pflegezusatzversicherung sind ambulante Policen und Zahntarife wachstumstarke Zusatzversicherungen in der PKV.

[ilink url=“http://www.ftd.de/unternehmen/versicherungen/:pkv-rechenschaftsbericht-die-grosse-unbekannte/70052550.html#utm_source=rss2&utm_medium=rss_feed&utm_campaign=/unternehmen“] Link zur Quelle (Financial Times Deutschland)[/ilink]

[ilink url=“https://bestellungen.pkv.de/w/files/shop_rechenschaftsberichte/pkv-rechenschaftsbericht-2011.pdf“]Rechenschaftsbericht der PKV 2011[/ilink]