Seite auswählen

Nachdem sich SPD, Linke und Grüne mit ihrer Bürgerversicherung der privaten Krankenversicherungen keine Zukunft mehr geben, sinkt auch in den anderen politischen Parteien die Zahl der Befürworter. Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Jens Spahn konnte sich im ZDF-Magazin „Frontal 21“ vorstellen, „dass wir bis 2020 wahrscheinlich diesen getrennten Versicherungsmarkt nicht mehr haben werden“.

Auch werden Expertenstimmen immer lauter, die es für nötig halten, die Vorteile aus GKV und PKV zusammenzuführen und die Probleme beider Systeme zu beheben. Für manchen Versicherungskonzern käme ein Aus für die private Krankenvollversicherung auch nicht ungelegen, denn durch die  politische Regulierung steigt der Aufwand und der Ärger für die Konzerne.

Die Zukunft könnte daher eher in einem allgemeinen Basisschutz für alle – ergänzt durch private Zusatzversicherungen- bestehen. Politische Entscheidungen werden aber erst nach der Wahl 2013 fallen.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/jahresendausgabe-2011/article/683930/muss-pkv-ihre-zukunft-bangen.html“]Link zur Quelle (Ärztezeitung)[/ilink]