Seite auswählen

14 Prozent aller Krankenkassen-Mitglieder würden ihre Kasse wechseln, um eine Prämie zu erhalten. Dies ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Hamburger Magazins „stern“.

Mit Blick auf alle bundesweiten GKV-Mitglieder (ca. 52 Mio.) wäre die Prämienausschüttung demnach für rund sieben Millionen Mitglieder ein Grund für einen Kassenwechsel.

Die Ankündigung der Techniker Krankenkasse (TK), ihren Mitgliedern angesichts hoher Überschüsse im Jahr 2013 eine Beitragsprämie auszahlen zu wollen, könnte folglich den Druck auf die Mitbewerber erhöhen. Denn bislang haben sich die großen Kassen – wie Barmer GEK, DAK oder AOK  – gegen eine Ausschüttung der Prämien ausgesprochen.

Kommentar: Der Wettbewerb der Krankenkassen um Versicherte ist sehr intensiv. Die GKV-Mitglieder können ihre Krankenkasse relativ rasch wechseln. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, und zusätzliche Versicherte zu erhalten haben in den vergangenen Jahre viele Krankenkassen fusioniert. Die Anzahl der Krankenkassen ist dadurch von etwa 1.150 (Mitte der 1990er Jahre) auf 145 zurückgegangen.

Neue Mitglieder durch Prämienauszahlungen zu gewinnen ist erstrebenswert, wenn sich der Mitgliederzuwachs aufgrund der Zuwendungen aus dem Gesundheitsfonds und unter Berücksichtung des Morbi-RSA als attraktiv erweist. Dies ist vor allem bei jungen Versicherten der Fall, für die anzunehmen ist, dass sie eine erhöhte Wechselbereitschaft besitzen. Auf dieser Grundlage könten sich die Prämienauszahlungen der TK lohnen.

[ilink url=“http://www.krankenkassen-direkt.de/news/news.pl?val=1349424283&news=316138200″] Link zur Quelle (Krankenkassen-direkt)[/ilink]