Seite auswählen

Jeder fünfte Deutsche nutzt einer Forsa-Umfrage zufolge Gesundheits-Apps wie Schrittzähler, Einkaufsratgeber oder Ähnliches. Die AOK sieht dies als Chance, „Präventionsmuffel“ besser zu erreichen.

Während bei den Männern sogar 42 Prozent der Nutzer sagen, dass sie sich dadurch gesundheitsbewusster verhalten, sind es bei den Frauen lediglich 30 Prozent.

„Die Umfrage zeigt, dass Smartphones und Tablet-PCs Chancen bieten, bisher nicht erreichte Zielgruppen für Gesundheit zu motivieren. Das sieht man auch an den diesjährigen Gewinnern unseres digitalen Präventionspreises zum Thema ‚Aktiv älter werden mit App und Web‘“, sagte Jürgen Graalmann.

[ilink url=“http://www.aok-bv.de/presse/pressemitteilungen/2013/index_09735.html“] Link zur Quelle (AOK)[/ilink]