Seite auswählen

Der kanadische Hersteller von Trauma und Reanimationsprodukten veröffentliche am 28. Mai seine Ergebnisse für das erste Quartal 2013. Demnach steigt zwar der Umsatz um 22% auf 992.342 CAD. Zugleich sank das Ergebnis (EBITDA) um weitere 205.516 CAD auf einen Verlust von 222.700 CAD. Im Vorjahresquartal betrug der Verlust noch 17.184 CAD.

Pyng erklärt diesen starken Verlust durch tiefgreifende Veränderungen in der Produktion und Verwaltung. So wurden Produktionsstätten geschlossen, Abfindungen gezahlt und neue Produktionsstätten in den USA neu aufgebaut. Um weiterhin liquide zu bleiben, plant Pyng neue Aktien auszugeben, umzuschulden und Kreditlinien zu erhöhen, gibt aber gleichzeitig zu, dass diese Initiativen auch missglücken können.

[ilink url=“http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-05/26959440-pyng-medical-corp-reports-second-quarter-fiscal-2013-results-256.htm“] Link zur Quelle (Finanznachrichten)[/ilink]