Seite auswählen

Deutschlands größter Biotechkonzern Qiagen ist auf Wachstumskurs. Der bereinigte Konzerngewinn kletterte im ersten Quartal um 11 Prozent auf 54,8 Mio. Dollar. Ein Erfolgsfaktor im Auftaktquartal waren vor allem Tests zum Nachweis von Krankheiten. Zu dem Gewinnanstieg trugen auch Sparmaßnahmen und die Übernahmen der australischen Diagnostikfirma Cellestis sowie des Leukämie-Spezialisten Ipsogen bei. Im Rahmen der Sparmaßnahmen, die im November 2011 eingeleitet wurden, sollen auch bis zu zehn Prozent der Arbeitsplätze gestrichen werden.

Qiagen setzte im ersten Quartal 296,4 Mio. Dollar um – ein Plus von 12 Prozent. Der bereinigte operative Gewinn erhöhte sich um 14 Prozent auf 80,3 Mio. Dollar.

Das Düsseldorfer Unternehmen geht davon aus, dass die Geschäfte im laufenden Jahr weiter positiv verlaufen werden. Qiagen möchte den Konzernumsatz zu konstanten Wechselkursen um 6 bis 8 Prozent erhöhen.

[ilink url=“http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE83P01J20120426″] Link zur Quelle (Reuters)[/ilink]