Seite auswählen

Laut des Informationsdienstleisters Insight Health unterliegt jede zweite abgegebene Medikamentenpackung einem Rabattvertrag, die Quote der Gesetzlichen Krankenversicherung hat sich zum Juli 2011 zwischen 49,2 und 52 Prozent eingependelt.

Die Bandbreite unter den einzelnen Krankenkassen ist jedoch sehr groß, selbst innerhalb einiger großer Kassen von Region zu Region. So lag etwa die Rabattquote der AOK in Bremen nur bei 37 Prozent, in Niedersachsen jedoch bei 55 Prozent. Die Barmer GEK kommt auf 54 bis 65 Prozent, die Techniker Krankenkasse auf 34 Prozent in Sachsen und 45 Prozent im Saarland.

Für Generika lag die durchschnittliche Quote bei 70 Prozent, für Biosimilars bei 56 Prozent und für patentgeschützte Arzneimittel bei 14 Prozent. Der Anteil der rabattierten Medikamente am GKV-Arzneimittelumsatz betrug 24 Prozent.

Link zur Quelle (Insight Health)