Seite auswählen

Die RehaVital Gesundheitsservice GmbH hat in 2012 einen Zuwachs beim Abrechnungs- und Einkaufsvolumen verzeichnet. Die derzeit 119 Sanitätsfachgeschäfte und Gesundheitsfachbetriebe hatten zusammen ein Einkaufsvolumen von 300 Mio. Euro (+10%). Auch das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres deute auf eine Fortführung der positiven Entwicklung hin. Wie die Leistungserbringer-Vereinigung mitteilt, hat der Aufsichtsrat den Jahresabschluss 2012 bestätigt und empfiehlt eine 50 %ige Ausschüttung des Unternehmensgewinns an die Gesellschafter.

Das Hamburger Unternehmen identifizierte zudem verschiedene Herausforderungen der Branche:

  • Die Ertragssituation aller Leistungserbringer ist RehaVital zufolge durch den Preisdruck der Krankenkassen bei Vertragsverhandlungen und bei Ausschreibungen sowie den steigenden Rohstoffpreisen für Hilfsmittel deutlich geschwächt.
  • Die Hersteller von Standard-Hilfsmitteln der Rehabilitation und Mobilität haben in den letzten Jahren als Konsequenz verstärkt ihre Fertigung nach Asien verlegt.  Dies habe die Risiken globaler Beschaffung erhöht.

Zu dem Hilfsmittelangebot der rehaVital-Sanitätshäuser gehören z.B. Bandagen, Kompressionsstrümpfe, Brustprothesen, Blutdruckmessgeräte, Blutzuckermessgeräte, Inkontinenzhilfen und diverse Produkte zur Sicherstellung der Mobilität von Patienten (z.B. Rollstühle, Krücken, Rollatoren).

[ilink url=“http://www.mtd.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=445:rehavital&catid=1:aktuell&Itemid=1″] Link zur Quelle (MTD-Verlag)[/ilink]