Seite auswählen

Der private Klinikbetreiber Rhön-Klinikum hat aufgrund von Zahlungsverzögerungen beim Universitätsklinikum Gießen-Marburg im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres weniger Gewinn gemacht. Rhön-Klinikum erwarte 5 bis 9 Mio. Euro weniger Gewinn als bislang geplant, teilte das Unternehmen aus Neustadt an der Saale mit.

Zudem komme der Konzern an der Uniklinik mit vorgesehenen Einsparungen im Personalbereich nicht so schnell voran wie geplant. Diesbezüglich hatte der Konzern geplant 500 Stellen einzusparen.

Seine Prognose für das Gesamtjahr bekräftigte der Konzern jedoch. Das Management geht für dieses Jahr von einem Umsatz von 2,85 Mrd. Euro, einem operativen Ergebnis (Ebitda) von 350 Mio. Euro und einem Konzerngewinn von 145 Mio. Euro aus.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/weniger-gewinn-zahlungsverzoegerungen-belasten-rhoen-klinikum/6500134.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]