Seite auswählen

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikhersteller Roche verbucht einen gelungenen Start in das Geschäftsjahr 2014. Im ersten Quartal wuchs der Konzernumsatz um fünf Prozent auf 11,5 Mrd. Schweizer Franken.

Das Unternehmen konnte den wegen Patentablaufs bei dem Krebsmedikament  Xeloda® (Capecitabin) einkalkulierten Umsatzrückgang durch verstärkte Nachfrage anderer Produkte wie Avastin® (Bevacizumab), MabThera® (Rituximab ) oder Herceptin® (Trastuzumab) ausgleichen. Auch die bei dem HER2-positiven Brustkrebs einzusetzenden neu eingeführten Medikamente Perjeta® (Pertuzumab) und das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Kadcyla® (Trastuzumab + Chemotherapeutikum) verzeichnen sehr zur Freude des Unternehmens einen gelungenen Start am Markt.

Zu Gewinnzahlen im ersten Quartal mochte sich das Unternehmen nicht äußern. Die zuvor getroffene Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt. So sind ein niedriges bis mittleres einstelliges Umsatzplus sowie ein Wachstum des Gewinns je Aktie zu erwarten, das höher ausfallen soll als das erhoffte Umsatzwachstum.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/unternehmen/article/859037/1-quartal-roche-legt-fuenf-prozent.html“] Link zur Quelle (aerztezeitung)[/ilink]