Seite auswählen

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche möchte seine Produktionsanlagen für biologische Medikamente ausbauen. Die Vergrößerung der Anlagen im oberbayrischen Penzberg, Basel in der Schweiz sowie Vacaville und Oceanside in den USA soll die steigende Nachfrage der bereits zugelassenen Medikamenten wie RoACTEMRA, Kadcyla und Perjeta decken. Bis zum Jahr 2018 werden dadurch 500 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.

Weiterhin wird somit die Basis für die Bereitstellung 39 neuer Wirkstoffe gelegt. Insgesamt investiert das Unternehmen in diesen Ausbau etwas 648 Mio. Euro. Ein Teil der Investitionssumme fließt darüber hinaus in die Modernisierung bestehender Anlagen.

Die Großinvestition in die Biotech-Anlagen ist bereits die zweite, die der Konzern in den letzten zwölf Monaten beschlossen hat. Im Frühjahr 2013 fand dort der Spatenstich für ein neues Diagnostik-Produktionsgebäude statt (über 200 Mio. Euro Investitionssumme).

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmakonzern-roche-investiert-millionen-in-biotech-anlagen/8928408.html“] Link zur Quelle (handelsblatt.com)[/ilink]