Seite auswählen

Der schweizerische Pharmakonzern Roche hat die feindliche Übernahme von Illumina aufgegeben. Das Angebot von 51 Dollar pro Aktie wollte der Konzern im Interesse seiner Aktionäre nicht weiter erhöhen. Roche hatte erstmals Ende Januar ein Angebot von 44,50 Dollar je Illumina-Aktie gemacht und dieses dann Ende März auf 51 Dollar erhöht. Insgesamt bieten die Schweizer 6,8 Mrd.Dollar für den US-Gentechnikspezialisten. Illumina hatte die Offerte aber stets abgelehnt. Nach dem Illumina-Management hat sich nun auch die Aktionärsversammlung gegen eine Verlängerung des Übernahmeangebots ausgesprochen

Roche, weltmarktführer bei der Krebsmedizin, hatte gehofft, mit der Illumina-Übernahme eine Lücke in seinem Diagnostik-Geschäft schließen zu können. Roche´s Übernahmeplanungen zielten auf die Entwicklung von Medikamenten, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind, ab. Illumina ist auf dem Gebiet der Gensequenzierung tätig, mit deren Hilfe man inzwischen bei manchen Krankheiten bestimmen kann, ob eine Behandlung wirkt oder nicht.

Investmentbanker halten es für möglich, dass Roche zu einem späteren Zeitpunkt auch bei Illumina einen neuen Anlauf unternimmt. Schon bei der US-Diagnostikfirma Ventana als auch beim amerikanischen Biotech-Konzern Genentech zogen sich die Verhandlungen monetelang hin.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmakonzern-roche-scheitert-mit-milliardenuebernahme-von-illumina/6525838.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]