Seite auswählen
Die Investmentfirma Royalty Pharma will sich im Übernahmekampf um die Biotechfirma Elan mit Aktionären des irischen Unternehmens treffen, um sie vom Vorteil der Offerte zu überzeugen. Das Elan-Management weigert sich bisher, weiterführende Gespräche mit Royalty Pharma über die am 25. Februar veröffentlichte Milliardenofferte zu führen.
Royalty will den irischen Arzneimittelhersteller für insgesamt 6,5 Mrd. Dollar übernehmen. Allerdings trifft der Vorstoß auf wenig Gegenliebe: Elan-Chef Kelly Martin plant nach dem Verkauf der Rechte am bisherigen Top-Präparat Tysabri gegen Multiple Sklerose (MS) selbst Zukäufe zu tätigen. Elan hatte seine Rechte an Tysabri für 3,25 Mrd. Dollar an den US-Konzern Biogen verkauft. Davor hielten Biogen und Elan jeweils 50 Prozent an Tysabri. Zuletzt hat Elan zudem angekündigt, einen Teil des Geldes aus dem Rechteverkauf an die Aktionäre ausschütten zu wollen.
Royalty Pharma finanziert die Entwicklung neuer Medikamente und erhält von den Unternehmen Anteile an den späteren Umsätzen. Inzwischen ist der Investor an mehr als 30 Medikamenten beteiligt. Darunter viele mit Milliardenumsätzen wie das Arthritis-Mittel Humira von Abbott.
[ilink url=“http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-royalty-pharma-macht-im-milliardenschweren-uebernahmekampf-um-elan-druck_aid_934119.html“] Link zur Quelle (Focus)[/ilink]