Seite auswählen

Obwohl verschiedene Medien einen Anstieg der Hilfsmittelausgaben um ca. 5 Prozent über alle Krankenkassen melden, wird vermehrt in Branchenkreisen ein starker Rückgang der Versorgungszahlen diskutiert.
Insbesondere im Standardhilfsmittelmarkt sollen die Verordnungszahlen stark rückläufig sein. Neben dem Einbruch im Treppenliftermarkt sind auch Versorgungen mit Rollatoren, Standard-Faltfahrern und ähnlichen Produkten betroffen.
Der Trend wird verstärkt durch neue Vertragsverhandlungen der Krankenkassen, bei denen am Ende geringere Erstattungspreise stehen. Zusätzlich werden zum 01.10.2011 neue Festbeträge der PG17 gelten, die auch eine Verschlechterung der Lage für den Sanitätsfachhandel darstellen.