Seite auswählen

Der Klinikbetreiber Sana Kliniken AG hat seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2011 veröffentlicht. Danach stieg der Umsatz um 10 Prozent auf 1,63 Mrd. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 7 Prozent auf 91,7 Mio. Euro. Nach Steuern (EAT) verdiente der private Betreiber aus Ismaning 52,8 Mio. Euro und damit 11 Prozent mehr als im Vorjahr.

Vorstandschef Michael Philippi sprach von einem guten Jahr für den Konzern. „Wir haben unsere Ziele erreicht und kommen mit der Umsetzung unserer Strategie des profitablen Wachstums mit deutlichen Zuwachsraten weiter sehr gut voran.“

Sana betreibt 43 Krankenhäuser, 18 Medizinische Versorgungszentren und zwölf Seniorenheime im gesamten Bundesgebiet und beschäftigt rund 23.600 Mitarbeiter. Auch die Fallzahlen stiegen 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 1,47 Mio. an.

[ilink url=“http://www.sana.de/fileadmin/templates/sana.de/main/downloads/GB2011/120503_PM_Sana_Geschaeftsbericht_2011_final.pdf“] Link zur Quelle (Sana)[/ilink]