Seite auswählen

Siemens-Betriebskrankenkasse SBK hat nach vorläufigen Zahlen in 2012 einen Überschuss erwirtschaftet. Dieser beträgt 46,9 Mio. Euro. Deutschlands größte Betriebskrankenkasse hat einen Zusatzbeitrag bis 2015 ausgeschlossen. Mit dem Überschuss baut die SBK Vermögen und Rücklagen weiter auf: Die Krankenkasse verfügt über Rücklagen von 101 Mio. Euro und ein Vermögen von 183 Mio. Euro.

Ausgaben von 2,4 Mrd. Euro standen im Jahr 2012 Einnahmen von über 2,44 Mrd. gegenüber. Bei den großen Ausgabenblöcken im Gesundheitswesen zeigte auch bei der SBK der Trend weiter nach oben: Die Ausgaben für Krankenhausbehandlungen sind von 711 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 755 Mio. in 2012 geklettert – ein Anstieg von über 6 Prozent. Bei ärztlichen Behandlungen ging es von 404 auf 423 Mio. Euro nach oben, für Arzneimittel wurden 366 Mio. Euro aufgewendet (2011: 356 Mio. Euro). Dem steht ein deutliches Plus auf der Einnahmeseite gegenüber: 2,43 Mrd. Euro hat die SBK 2012 aus dem Gesundheitsfonds an Zuweisungen erhalten, im Vorjahr waren es noch 2,29 Mrd.

[ilink url=“http://www.krankenkassen-direkt.de/kassen/kassenprofil.pl?val=1363188331&sheet=pm&pm=176715315&kasse=17790480″] Link zur Quelle (Krankenkassen-Direkt)[/ilink]