Seite auswählen

Gesundheitsexperten fordern strengere Einnahmevorschriften für Verhütungsmitteln. Hintergrund sind Studien, die aufzeigen, dass bei neueren Verhütungsmitteln, wie Bayers Yasmin und Yaz, der Wirkstoff Drospirenon ein erhöhtes Thrombose-Risiko ausmacht. Hinzu kommt, dass ein von der US-Gesundheitsbehörde FDA beauftragtes Beratergremium von Medizinexperten entschied, dass in Bayers aktuellen Beipackzetteln Risiken und Vorteile der Pillen nicht adäquat wiedergegeben werden.

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/schaerfere-vorschriften-fuer-anti-baby-pille-gefordert/5940938.html“]Link zur Quelle (Handelsblatt)[/ilink]