Seite auswählen

Das Telemedizin-Netzwerk TEMPiS  wird vom Bayerischen Gesundheitsministerium mit über 355.000 Euro gefördert. Hinzu kommen Eigenmittel des Trägers von rund 44.000 Euro sowie Zuschüsse der Deutschen Stiftung Neurologie von 37.000 Euro. Im Rahmen des Projektes wird eine in  der Schlaganfalldiagnostik bereits eingesetzte Videobrille so weiterentwickelt, dass bei plötzlich auftretendem Schwindel erkannt werden kann.

Ziel des Projekts ist es, die Videobrille in allen 17 Kliniken des TEMPiS-Netzwerks einzusetzen. Das TEMPiS-Netzwerk wurde 2003 gegründet, um die Schlaganfallversorgung in Süd-Ost-Bayern flächendeckend zu verbessern. Hierzu wurde eine Netzwerkverbindung zwischen den Schlaganfallzentren am Klinikum Harlaching und der Universitätsneurologie Regensburg sowie weiteren 15 Kliniken ohne spezialisierte Schlaganfallversorgung eingerichtet.

Allein in Bayern leiden etwa 80.000 Menschen unter den Folgen eines Schlaganfalls.

[ilink url=“http://www.e-health-com.eu/details-news/bayern-telemedizin-netzwerk-tempis-mit-ueber-355000-euro-gestaerkt/e722a6f70aec26409014e91e5145bf22/“] Link zur Quelle (E-Health-Com)[/ilink]