Seite auswählen

Das britische Medizintechnikunternehmen Smith & Nephew hat im ersten Halbjahr einen Gewinnanstieg um 47 Prozent auf 453 Mio. Dollar erzielt. Der Umsatz war jedoch leicht rückläufig und fiel mit 2,108 Mrd. Dollar um 1,1 Prozent geringer aus.

Während die Erlöse im Hauptabsatzmarkt USA (858 Mio. Dollar, -1,8 Prozent) und den anderen etablierten Märkten (1,014 Mrd. Dollar, – 2,1 Prozent) zurückgingen, steigerte das Unternehmen mit Sitz in London den Umsatz in den internationalen Wachstumsmärkten um 6,3 Prozent auf 236 Mio. Dollar.

Auf die Geschäftsbereiche verteilte sich der Konzernumsatz wie folgt:

  • Chirurgiesparte: Umsatz stagnierte bei 1,613 Mrd. (-1,8 %). Der operative Gewinn ging auf auf 345 Mio. (-3,1 %) zurück.
  • Wundversorgungssparte: Umsatz nahezu unverändert bei  495 Mio. (+1,1 %). Der operative Gewinn stagnierte 101 Mio. Dollar. Im Bereich Niederdruckwundversorgung konnte eine Reihe neuer Großkunden gewonnen und die Therapieplattform durch die Akquisition von Kalypto Medical ausgebaut werden.

[ilink url=“http://global.smith-nephew.com/master/40986.htm“] Link zur Quelle (Smith & Nephew)[/ilink]