Seite auswählen

Nachdem auch schon das dritte Quartal des britischen Medizintechnikunternehmens, Smith & Nephew, sich eher durchwachsen zeigte, ist auch das Ergebnis für das Gesamtjahr von starken Gewinnrückgängen gekennzeichnet. So konnte im Vergleich zum Geschäftsjahr 2012 der Umsatz um vier Prozent auf 4,35 Mrd. Dollar gesteigert werden (VJ: 4,14 Mrd. Dollar). Dabei legte besonders der Geschäftsbereich der modernen Wundversorgung weiter zu. Hier konnte eine Umsatzsteigerung in Höhe von 30 Prozent auf 1,34 Mrd. Dollar erzielt werden. Im Geschäftsbereich der „Advanced Surgical Devices“ sank jedoch der Umsatz um 3 Prozent auf 3,02 Mrd. Dollar.

Auch die erzielte Marge litt unter dem Umsatzeinbruch im Bereich der chirurgischen Implantate und Geräte und sank um 0,6 Prozentpunkte auf 22,7 Prozent. Demzufolge sank auch der Gewinn vor Steuern um 27 Prozent auf 802 Mio. Dollar (VJ: 1,09 Mrd. Dollar).

Für das Jahr 2014 setzt sich S&P das Ziel, denn im zweiten Halbjahr 2013 eingeschlagenen Weg zur Restrukturierung des Unternehmens weiter fortzusetzen.

[ilink url=“http://www.smith-nephew.com/global/assets/pdf/corporate/q4%202013%20smith%20nephew%20results%20announcement.pdf“] Link zur Quelle (Smith & Nephew)[/ilink]