Seite auswählen

Forscher der Radboud University Nijmegen und der University of Southampton haben die Verbreitung von Social Media in Kliniken untersucht.  Das Ergebnis: Vor allem niederländische und britische Kliniken sind bei der Präsenz und der Nutzug der neuen Medien Vorreiter, während deutsche Kliniken noch zurückhaltend sind. Lediglich bei Nutzung (67 Prozent) von Facebook sind deutsche Häuser aktiv.

Für die Studie wurden insgesamt  873 Kliniken mit einer Mindestzahl von 200 Betten  aus zwölf westeuropäischen Ländern betrachtet. Beobachtet wurde die Nutzung von YouTube, Twitter, Facebook, LinkedIn und von Webblogs.

Ein Trend ließ deutlich erkennen:  Die Nutzung der sozialen Medien nahm im Laufe der Studie in allen Ländern zu. Den drastischen Anstieg gab es bei Facebook, hier waren im letzten Prüfzeitraum – also von April bis Juni 2011 67 Prozent aller untersuchten Kliniken präsent.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/klinikmanagement/article/819162/social-media-deutsche-kliniken-oft-offline.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]