Seite auswählen

Der Konzernumsatz für die Stada Arzneimittel AG steigt nach den ersten neun Monaten um 6 Prozent auf 1,25 Mrd. Euro. Im 3. Quartal verzeichnete der Konzern in Serbien unerwartet hohe einmalige ertragsbelastende Sondereffekte, welche den ausgewiesenen Konzerngewinn auf -6,5 Mio. Euro (-117 Prozent) reduzieren. Bereinigt liegt der Konzerngewinn jedoch bei 99,9 Mio. Euro (+10 Prozent). In Deutschland reduzierte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten 2011 um 9 Prozent auf 359 Mio. Euro. Gleichzeitig stiegen jedoch die internationalen Umsätze des Konzerns um 14 Prozent, was dazu führt, dass die ausländischen Aktivitäten rund 70 Prozent zum Konzernumsatz beitragen.

[ilink url=“http://www.stada.de/unternehmen/meldungen_presse/presse_adhoc/AktuelleMeldungen/Details.asp?pid=650″]Link zur Quelle (Stada)[/ilink]