Seite auswählen

Der Arzneimittelhersteller Stada, der zuletzt mit der Expansion nach Osteuropa durch Übernahmen in Russland und Serbien erfolgreich war, hat im Geschäftsjahr einen kräftigen Gewinnanstieg verbucht. Unter dem Strich sei der Konzerngewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 86,5 Millionen Euro geklettert, teilte der Ratiopharm-Konkurrent mit.  Im Vorjahr hatten Schwierigkeiten auf dem deutschen und dem wichtigen serbischen Markt zu einem Gewinneinbruch auf 22 Millionen Euro geführt.

Der Konzern aus dem hessischen Bad Vilbel hat nach den vorläufigen Zahlen in 2012 seinen Umsatz um 7 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro gesteigert. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte der weltweit fünftgrößte Hersteller von Nachahmermitteln um 45 Prozent auf 324 Millionen Euro zulegen. 

[ilink url=“http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/jahresbilanz-stada-mit-gewinnanstieg/7859064.html“] Link zur Quelle (Handelsblatt.com)[/ilink]