Seite auswählen

Stada rechnet in diesem Jahr mit einem besseren Geschäft als 2011. Der Hersteller günstiger Nachahmermedikamente (Generika) hatte im vergangenen Jahr mit Schwierigkeiten in Deutschland und Serbien zu kämpfen, wodurch der Überschuss um 68 Prozent auf 22,0 Mio. Euro sank. Der Umsatz hingegen wuchs leicht um 5 Prozent und lag am Ende des Jahres bei 1,72 Mrd. Euro.

Für das Jahr 2014 peilt Stada sogar einen Umsatz von rund 2,15 Mrd. Euro sowie einen Gewinn von 215 Mio. Euro an.

[ilink url=“http://www.stada.de/stada/presse/presse_adhoc/AktuelleMeldungen/Details.asp?pid=820″] Link zur Quelle (Stada)[/ilink]