Seite auswählen

Der Arzneimittelhersteller Stada will seine Position auf dem britischen Pharmamarkt stärken und dazu den britischen OTC-Anbieter Thornton & Ross kaufen. Stada und die Eigentümer der Thornton & Ross Ltd. hätten vereinbart, exklusiv über den Kauf des britischen OTC-Anbieters zu verhandeln, teilte Stada mit. Der Vertrag soll im dritten Quartal geschlossen werden.

Das britische Traditionsunternehmen aus Huddersfield (Umsatz 2012/13:  76,66 Mio. Euro, +11 Prozent) verfügt über eine Vielzahl von bekannten verschreibungsfreien (OTC) Markenprodukten in den unterschiedlichsten Indikationsgebieten – unter anderem Erkältung, Schmerz und Dermatologie.

Mit erfolgreichem Kauf würde der Stada, das in 2012 zu  satten Gewinnen zurückgekehrt ist, seine Geschäftsaktivitäten im britischen Pharmamarkt im strategisch besonders wichtigen Segment der Markenprodukte zur Selbstmedikation stärken. Darüber hinaus biete die Akquisition Stada die Möglichkeit, künftig auch verschreibungsfreie Markenprodukte aus dem umfangreichen Konzern-Portfolio im britischen Markt einzuführen.

[ilink url=“http://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/wirtschaft/news/2013/08/06/stada-kauft-britischen-otc-anbieter-thornton-ross/10706.html“] Link zur Quelle (DAZ)[/ilink]