Seite auswählen

Im ersten Halbjahr 2013 haben die Krankenkassen für Arzneimittel 605 Millionen Euro mehr ausgegeben als im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer Steigerung von 4,1 Prozent. Laut des Marktforschungsunternehmens IMS Health sind die wesentlichen Ursachen für den Anstieg Mehrkosten für innovative Arzneimittel, Verlagerung von Behandlungen in den ambulanten Sektor sowie eine Grippewelle Anfang 2013.

Da viele Erkrankungen immer häufiger ambulant behandelt werden, steigen die Ausgaben für den Bereich der Arzneimittel entsprechend. Allerdings werden zugleich Kosten für stationäre Klinikaufenthalte eingespart. Insofern ist eine ganzheitliche Betrachtung der Ausgabenstruktur erforderlich, um zu einer richtigen Bewertung zu kommen.

[ilink url=“http://www.lifepr.de/pressemitteilung/ims-health-gmbh-co-ohg/GKV-Ausgaben-bei-Arzneimitteln-steigen-im-ersten-Halbjahr-2013-um-rund-4/boxid/431135″]Link zur Quelle (Life PR)[/ilink]