Seite auswählen

Die KKH Allianz meldet einen massiven Ausgabenanstieg für die Produktgruppe der Inhalations- und Atemtherapiegeräte. Nach ihren Berechnungen haben sich die Ausgaben in den letzten fünf Jahren fast verdoppelt. Die PG 14 rutschte damit im hauseigenen Ausgabenranking bei Hilfsmitteln auf die Position 3.

 Kommentar: Die Bemühungen um Kosteneinsparungen bei Hilfsmitteln zeigen sich immer wieder in den Ausschreibungen der einzelnen Bereiche, die von einer Krankenkasse durchgeführt werden. In der Vergangenheit gab es in der PG 14 noch keine Ausschreibungen der KKH Allianz. Diese hat seit 2008 lediglich aufsaugende Inkontinenzprodukte sowie Elektrostimulationsgeräte (TENS) ausgeschrieben. Ausschreibungen zu Inhalations- und Atemtherapiegeräten gab es jedoch bereits von 7 anderen Krankenkassen. Es ist davon auszugehen, dass nun auch die KKH Allianz folgen wird.