Seite auswählen

Nach einer Studie des AOK Bundesverbandes würden gern 31 Prozent der Mitglieder der privaten Krankenversicherungen wieder zurück  in die gesetzliche Versicherung wechseln. Jürgen Graalmann, AOK-Vorstand, gab im Magazin „Stern“ dazu ein ausführliches Interview.

Nach seiner Aussage würde die AOK immer häufiger Anfragen von Versicherten der privaten Krankenversicherung bezüglich eines Wechsels erhalten. Diese Entwicklung gab den Ausschlag die oben genannte Studie bei privaten Versicherten durchzuführen. Nach diesem Ergebnis fordert Graalmann in seinem Interview, dass „das heutige System zu überdenken“ sei. Er wünscht sich einen „integrierten Versicherungsmarkt, in dem für Privatversicherte und gesetzliche Kassen die gleichen Regeln herrschen.“ Etwa durch die Angleichung der Arzthonorare für beide Systeme. Auch sei es sinnvoll den privaten Versicherten ein zeitlich befristetes Rückkehrrecht in die gesetzliche Krankenversicherung zuzusichern. Um die finanzielle Belastung für die GKV durch die Rückkehrer zu reduzieren, sollen dabei die gebildeten Altersrückstellungen in die GKV übertragen werden können.

Kommentar: Wer die gesetzliche Krankenkasse einmal verlassen hat, kommt nur in wenigen Ausnahmesituationen wieder hinein. Das hat gute Gründe: Denn dann würden viele Versicherte anfangen sich in jungen Jahren kostengünstig in der PKV zu versichern (und sich somit der Solidaritätsgemeinschaft entziehen) und später wieder zurückwechseln, wenn die Versicherungsbeiträge, trotz Altersrückstellungen, weiter steigen. Schließlich richtet sich der monatliche Beitrag bei den privaten Kassen nicht nach dem Einkommen, sondern nach dem persönlichen Risiko. Auch in der Politik ist dieses Thema in letzter Zeit immer präsenter. Neben vielen Gesetzlichen Krankenkassen und der Bertelsmann Stiftung fordern auch die Grünen und die SPD die Einführung einer Bürgerversicherung. Diese Forderung dürfte jedoch an der starken Lobby der PKV scheitern. Zudem sieht sich die PKV in ihren Bestehen weiter bestätigt. Schließlich würden sich immer mehr Personen für eine Krankenversicherung in der PKV entscheiden. Auch die Zahl der zunehmenden privaten Zusatzversicherungen würden darauf hinweisen, dass Versicherte versuchen fehlende Leistungen der GKV auszugleichen.

[ilink url=“http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/jeder-dritte-privatversicherte-will-in-die-gkv-9017344.php“] Link zur Quelle (heilpraxisnet.de)[/ilink]