Seite auswählen

Deutschland ist im vergangenen Jahr kein Wachstumsmarkt mehr für Biopharmazeutika gewesen. 2011 sind die Umsätze der pharmazeutischen Industrie mit gentechnisch hergestellten Medikamenten mit rund 5,4 Mrd. Euro auf dem Vorjahresniveau geblieben. Der Anteil der Biopharmazeutika am gesamten Pharmamarkt beträgt damit unverändert rund ein Fünftel. Wachstum gab es laut dem Verband der Forschenden Arzneimittelhersteller (vfa) lediglich bei Mitteln gegen immunologische (z.B. rheumatische) Krankheiten, in den anderen großen Anwendungsgebieten sank der Umsatz. 

Trotz der Marktentwicklung hätten die Unternehmen keine Mitarbeiter entlassen. „Mit weiterhin über 35.000 hoch qualifizierten Mitarbeitern und immer mehr Projekten in den letzten Phasen der klinischen Entwicklung hat die Branche eigentlich weiterhin großes Potenzial.“ erläuterte Dr. Frank Mathias, Vorsitzender von vfa bio und CEO der MediGene AG, Martinsried, bei der Vorstellung des Branchen-Jahresreports „Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2012“.

Überdies forderte Mathias eine steuerliche Forschungsförderung und Verbesserungen im Steuerrecht speziell für kleine forschungsintensive Unternehmen.

[ilink url=“http://www.vfa-bio.de/vb-de/aktuelle-themen/branche/biopharmazeutika-hoffnungstraeger-mit-ausgebremstem-wachstumspotenzial.html“] Link zur Quelle (vfa)[/ilink]