Seite auswählen

Die Techniker Krankenkasse (TK) will im kommenden Jahr ihre Ausgaben für niedergelassene Ärzte um mehr als neun Prozent auf 3,9 Mrd. Euro steigern. Der Gesamthaushalt wird demnach 26 Mrd. Euro schwer sein. Der Haushalt der TK für die Krankenversicherung soll 21,3 Mrd. Euro betragen, wovon 19,6 Mrd. Euro für medizinische Behandlungen vorgesehen sind. Für Krankenhausbehandlungen werden 5,7 Mrd. Euro eingeplant, was einem Plus von 9,3 Prozent entspricht. Der Etat der Pflegeversicherung liegt bei 3,3 Mrd. Euro einschließlich 2,2 Mrd. für den Ausgleichsfonds für defizitäre Pflegekassen.

Den größten Sprung werden nach dem Haushaltsansatz werden die Ausgaben für Arzneimittel ausmachen. Sie sollen um 13,3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro steigen. Die TK hat angekündigt, wegen ihrer Überschüsse eine Mrd. Euro an ihre 8,6 Mio. Versicherten zurückzuzahlen. Schon im September war die Entscheidung gefallen, den Mitgliedern nach 2013 auch für 2014 wieder eine Dividende von 80 Euro auszuzahlen

Kommentar: Auch bei anderen großen Kassen ist das Haushaltsvolumen so hoch wie noch nie. Mit 29,6 Mrd. Euro hat der Verwaltungsrat der Barmer GEK für das Jahr 2014 das höchste Haushaltsvolumen in der Geschichte der Kasse verabschiedet. Im Bereich der Krankenversicherung veranschlagt die Barmer GEK für 2014 Aufwendungen in Höhe von 25,9 Mrd. Euro. Größter Ausgabenblock bleiben die Krankenhäuser mit 8,6 Milliarden Euro, gefolgt von den niedergelassenen Ärzten mit 4,9 Milliarden Euro. Die AOK Baden-Württemberg bleibt auf Wachstumskurs und steuert mit derzeit über 3,9 Mio. Versicherten die Vier-Millionen-Marke an.Vom Haushalt 2014, mit einem Volumen von insgesamt 13,1 Mrd. Euro, den der Verwaltungsrat beschlossen hat, wird die AOK weiterhin über 95 Prozent in Leistungen für ihre Versicherten investieren. 

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/wirtschaft/techniker-krankenkasse-tk-geht-mit-26-milliarden-haushalt-ins-neue-jahr___id__32315___view.html“] Link zur Quelle (kma-online.de)[/ilink]