Seite auswählen

Die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke (DScK) hat mit technologischer Unterstützung von des IT-Unternehmens CSC ein telemedizinisches Pilotprojekt für außerklinisch invasiv beatmete Patienten in Bayern gestartet.

Das Vorhaben der DScK wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) und der AOK Bayern gefördert und erfolgt in Zusammenarbeit mit den Asklepios Fachkliniken München-Gauting. Das Haus verfügt über 270 Betten und ist eine der größten Fachkliniken für Lungenerkrankungen in Deutschland.

Ziel der Projektpartner ist die Entwicklung und Etablierung moderner, ortsunabhängiger Betreuungsansätze für chronisch kranke Patienten mit COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) und neuromuskulären Erkrankungen, die auf außerklinische Beatmung angewiesen sind.

Das Modellvorhaben der DScK mit 24 betroffenen AOK-Patienten soll unter Einsatz der CSC-Lösung eMEDlink mittels Videovisiten helfen, die stationäre Behandlung zu verkürzen oder sogar zu verhindern. Dabei werden die Patienten per Videoschaltung mit dem Exzellenzzentrum (Klinikum) verbunden. Medizinisches Fachpersonal kann so ortsunabhängig den physischen und psychischen Zustand des Patienten bewerten.

[ilink url=“http://www.e-health-com.eu/details-news/telemedizin-deutsche-stiftung-fuer-chronisch-kranke-hat-telemedizinprojekt-gestartet/?tx_ttnews%5Bcat%5D=3,5″] Link zur Quelle (E-Health.com)[/ilink]