Seite auswählen

Das bundesweit erste flächendeckende Telemedizin-Netzwerk startet im Herbst in Brandenburg und ermöglicht es dem Carl-Thiem-Klinikum Cottbus und dem Städtischen Klinikum Brandenburg bis zu 500 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz vernetzt zu betreuen. Doppeluntersuchungen und teure Krankenhausaufenthalte sollen durch dieses Projekt vermieden werden. Die beiden Kliniken haben mit der AOK Nordost einen integrierten Versogungsvertrag über die Telemedizinleistungen abgeschlossen. Für die technische Infrastruktur sind die Deutsche Telekom und die GETEMED Medizin- und Informationstechnik verantwortlich. Diese stellen auch telemedizinische Geräte für Patienten zur Nutzung bereit.

[ilink url=“http://www.telekom.com/dtag/cms/content/dt/de/1077546?printversion=true“]Link zur Quelle (Deutsche Telekom)[/ilink]