Seite auswählen
Mit 580.000 Euro an Fördermitteln unterstützt das Land Rheinland-Pfalz ein Projekt zum Ausbau der Telemedizin. Ziel des im Rahmen der „Initiative Gesundheitswirtschaft“ angeschobenen Projekts ist die Verbesserung der Versorgung von Herzinsuffizienz-Patientinnen und -Patienten in Rheinland-Pfalz.
 
„Wir stellen in Rheinland-Pfalz rechtzeitig die Weichen für die Telemedizin und unterstützen damit das Zusammenspiel von Kliniken, Haus- und Fachärzten sowie den Gesundheitsfachkräften“, sagte die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin und designierte Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach einem Bericht der Eifel-Zeitung.

Projektpartner sind die Deutsche Stiftung für chronisch Kranke, das Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern, das Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) in Kaiserslautern und die Firma Vitaphone aus Mannheim. In der Region Westpfalz wurden bereits zwei Telemedizinprojekte für Menschen mit Herzinsuffizienz erfolgreich durchgeführt.

[ilink url=“http://www.kma-online.de/nachrichten/politik/id__28691___view.html“] Link zur Quelle (kma-online)[/ilink]