Seite auswählen

Das Universitätsklinikum Freiburg plant den Ausbau seiner telemedizinischen Leistungen für Patienten aus dem Ausland. Bereits seit 2007 können, über eine sichere Verbindung, radiologische Bilder und Untersuchungsdaten von ausländischen Kooperationspartnern an die Experten des International Medical Service (IMS) übertragen werden. So ist es ausländischen Patienten möglich, sich im Ausland eine Zweitmeinung eines deutschen Arztes einzuholen. Ziel ist es, dass die Patienten bereits im Ausland beraten werden und sich so leichter für eine Reise zur Behandlung nach Freiburg entscheiden. Zudem werden erneute Anreisen zu Kontrolluntersuchungen vermieden, was den Patientenkomfort weiter erhöht.

Langfristig soll der Bereich der Telemedizin weiter ausgebaut werden. So soll die Zahl der Kooperationspartner weiter steigen und die Nutzung von Videokonferenzen gestärkt werden.

[ilink url=“http://www.e-health-com.eu/details-news/telemedizin-uniklinik-freiburg-plant-ausbau-der-telemedizin-und-teleteaching/d5f5499bd9868b814c068d98b6916d94/„] Link zur Quelle (EHealthCom)[/ilink]