Seite auswählen

Bayer steht mit seinem Thrombosemedikament Xarelto vor einer wichtigen Entscheidung in den USA: Der Xarelto-Kooperationspartner des deutschen Pharmakonzerns hat bei der US-Behörde FDA einen Zulassungsantrag für das Medikament gestellt.

Dieses solle als „in Kombination mit Standard-Plättchenaggregationshemmung zur Prävention von Stentthrombosen bei Patienten mit akutem Koronarsyndrom (ACS)“ eingesetzt werden. Für Xarelto sind weitere Zulassungsanträge bereits gestellt worden, zudem hat der Wirkstoff bereits eine Reihe von Marktzulassungen erhalten.

Nach Einschätzung von Analysten könnte sich für Bayer und Johnson & Johnson, das für Xarelto in den USA die Vertriebsrechte besitzt, im Behandlungsfeld ACS ein Markt von zwei bis drei Milliarden Dollar eröffnen.

[ilink url=“http://de.reuters.com/article/companiesNews/idDEBEE84K02P20120521″] Link zur Quelle (Reuters)[/ilink]