Seite auswählen

United Medical Systems, Anbieter von medizinische Versorgungskonzepten im Wachstumssegment Hightech-Medizin, hat seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2012 veröffentlicht. Demnach stieg der Konzernumsatz nach IFRS um 9 Prozent auf 41,9 Mio. Euro nach 38,3 Mio. Euro im Jahr 2011. Ohne die Berücksichtigung von Wechselkurseinflüssen betrug das Umsatzplus ein Prozent.

Das Ergebnis je UMS-Aktie steig im Geschäftsjahr 2012 um 21 Prozent auf 57 Cent nach 47 Cent im Vorjahr. Der Konzernüberschuss lag bei 10,7 Mio. Euro und damit 9 Prozent über dem Vorjahr. In dem wichtigsten Geschäftsfeld, Urologie, konnte das Unternehmen die Behandlungszahlen von rund 28.600 auf 29.000 steigern (+1 Prozent). Der Umsatz dieses Segments wurde deutlicher gesteigert und betrug 29,3 Mio. Euro nach 26,4 Mio. Euro im Vorjahr. Im Geschäftsbereich Gynäkologie wurde der Umsatz hingegen nur leicht auf 10,7 Mio. Euro gesteigert (Vorjahr 10,5).

Bei United Medical System waren im abgelaufenen Geschäftsjahr 220 Mitarbeiter beschäftigt.

[ilink url=“http://www.umsag.com/tl_files/Downloads/publikationen/reports/deutsch/UMS-2012-GB.pdf“] Link zur Quelle (UMSAG)[/ilink]