Seite auswählen

Der größte US-Krankenversicherer UnitedHealth (Minnesota) will sein Geschäft in Brasilien mit einem milliardenschweren Zukauf stärken. Für einen Anteil von 90 Prozent am brasilianischen Versicherer und Krankenhausbetreiber Amil Participações S.A. bezahle die Gesellschaft rund 4,9 Mrd. Dollar, teilte die Gruppe am Montag mit. Amil ist der größte Krankenversicherer in Brasilien.

Der Kauf soll in zwei Schritten erfolgen. Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung werde UnitedHealth im vierten Quartal 2012 zunächst etwa 60 Prozent der Amil-Anteile erwerben. Im ersten Halbjahr 2013 solle dann ein öffentliches Kaufangebot für den noch fehlenden 30-Prozent-Anteil erfolgen. Die US-Versicherer sind derzeit im Gesundheitswesen auf Einkaufstour. Sie wappnen sich angesichts der Reformen in den USA.

Kommentar: Ende Juni hatte der Supreme Court die Versicherungspflicht für verfassungskonform erklärt. Durch das Gesetz – „Affordable Care Act“  –  wird das komplette Gesundheits- und speziell das Krankenversicherungssystem neu geordnet.

In der Folge waren bereits eine Vielzahl von Übernahmen im US-Krankenversicherungsmarkt zu beobachten: So hat der US-Versicherungskonzern  Aetna bspw. für das  Pharmazie- und Gesundheitsunternehmen Coventry Health Care Inc. 7,3 Mrd. bezahlt. Auch die Aetna-Konkurrenten UnitedHealth und Cigna haben bereits Gesundheitsunternehmen gekauft oder Allianzen mit Krankenhäusern geschmiedet, um Kosten zu senken.

Neben den Übernahmen auf dem heimischen Markt sind vor allem die aufstrebenden Gesundheitsmärkte – wie hier Brasilien – eine strategische Alternative, um sich auf Wandel im US-Gesundheitsmarkt durch eine internationale Expansion vorzubereiten.

[ilink url=“http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2012-10/24805362-us-versicherer-unitedhealth-will-mit-milliardenzukauf-in-brasilien-wachsen-016.htm“] Link zur Quelle (Finanznachrichten.de)[/ilink]