Seite auswählen

Das amerikanische Pharmaunternehmen Upsher-Smith Laboratories hat Pläne veröffentlicht, das britische Biotech-Unternehmen Proximagen kaufen zu wollen. An dem in London ansässigen Unternehmen, das sich auf die Herstellung und Vermarktung von Therapeutika für Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) und Entzündungen spezialisiert hat, hält Upsher-Smith bereits ein Minderheitspaket (16 Prozent).

Upsher-Smith, aus Maple Grove Minnesota stammend, bietet für die Proximage Aktien mindestens 3,20 GBP, was einem Kaufpreis von 223 Mio. GBP entspräche. Darüberhinaus steht im Raum, dass das sich Privatbesitz befindende US-Unternehmen weitere 1,92 GBP pro Aktie für sogenannte Contingent Value Rights (CVRs) zahlt. Diese werden bei der Marktzulassung weiterer Medikamente fällig. Dadurch würde der Kaufpreis auf 356,8 Mio. GBP steigen.

[ilink url=“http://www.pharmatimes.com/Article/12-06-14/UK_s_Proximagen_snapped_up_by_USA_s_Upsher-Smith.aspx“] Link zur Quelle (Pharmatimes.com)[/ilink]