Seite auswählen

Der kanadische Pharmakonzern Valeant Pharmaceuticals International setzt seine Einkaufstour fort. Vor einem Jahr war allerdings der Übernahmeversuch des US-Biotech-Unternehmens Cephalon mit einem Volumen von 5,7 Mrd. Dollar gescheitert.

Nun gab Kanadas Branchenführer bekannt, den US-Konkurrenten Medicis Pharmaceutical für 2,6 Mrd. Dollar übernehmen zu wollen. Mit der Transaktion will das Unternehmen aus Québec seine Stellung im Dermatologie-Sektor ausbauen und verstärkt Medikamente gegen Akne und andere Hautkrankheiten anbieten.

 „Der Reiz daran ist, dass sie sich direkt im Zentrum der Dermatologie befinden, eben dort, wo wir auch schon tätig sind. Deren Produkte sind stark komplementär zu unseren. Damit können wir einige Löcher füllen, die wir in unserem Portfolio noch haben“, meint CEO Michael Pearson. Nach der geplanten Transaktion soll die Dermatologie rund 50 Prozent der gesamten globalen Verkäufe ausmachen.

Die Offerte von 44 Dollar je Aktie entspricht einem Aufschlag von 39 Prozent auf den Medicis-Schlusspreis von Freitag. Am Montag waren die Börsen in den USA wegen des Labor Days geschlossen.

[ilink url=“http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=90887&p=RssLanding&cat=news&id=1730844″] Link zur Quelle (Valeant)[/ilink]